Wichtigste Argumente

Warum es am 24. September ein NEIN zum Rentenmurks braucht.
01

Rente schmilzt weg

Die zukünftigen Renten sind trotz Altersvorsorge 2020 (AV2020) nicht gesichert. Denn bereits in 10 Jahren würde die AHV gemäss Bundesamt für Sozialversicherungen Milliardenverluste schreiben.

02

AHV-Ausbau ist nicht finanzierbar

Weniger Junge zahlen für immer mehr Pensionierte. Deshalb macht ein Ausbau der AHV keinen Sinn, denn dadurch entsteht ein Finanzloch von 1477 Millionen Franken. Der Check für eine sichere Vorsorge ist damit nicht gedeckt.

03

Auf dem Buckel der Jungen

Die AV2020 geht voll zu Lasten der unter 45-jährigen Personen. Viel zahlen und künftig wenig bis gar nichts erhalten? Das ist unfair. Auch unsere Enkel sollen einmal eine sichere Rente erhalten.

Argumentarium

Warum es am 24. September ein NEIN zum Rentenmurks braucht.

Die AV2020 ist eine Schicksalsabstimmung. Die Vorlage ignoriert die Herausforderungen der Demografie. Wir Junge wollen eine nachhaltige Vorlage und keine Verschiebung der Probleme auf morgen.

 

Am 24. September 2017 stimmen wir über die Altersvorsorge 2020 ab. Da die Bevölkerung immer älter wird und die sogenannte «Babyboomer»-Generation ins Rentenalter kommt, ist die finanzielle Sicherung der AHV und der beruflichen Vorsorge nicht mehr gewährleistet. Deshalb muss die Altersvorsorge reformiert werden. Doch anstatt einen Kompromiss zu erarbeiten, wurde im Parlament von linker Seite mit Hilfe der CVP ein AHV-Ausbau durchgeboxt. Dieser Ausbau verstärkt die finanziellen Probleme in der 1. Säule sogar noch weiter. Die Probleme werden in die Zukunft abgeschoben und den jungen Generationen in Rechnung gestellt. Es ist eine Scheinreform, die die Herausforderungen der Demografie ignoriert und somit den Druck für eine nächste Reform mit weiteren, einschneidenden Massnahmen erhöht. Wir Jungen wollen eine nachhaltige Vorlage und keine Verschiebung der Probleme auf morgen. Aus diesen Gründen engagieren wir uns Jungfreisinnige gegen diese ungerechte, unsolidarische Vorlage und machen damit den Weg frei für eine richtige, faire Reform.

Gesamtes Argumentarium hier herunterladen.

Kernteam Kampagne Altersvorsorge 2020

Kernteam Kampagne Altersvorsorge 2020

Silberschmidt Andri, andri.silberschmidt@jungfreisinnige.ch, 079 367 58 31 | Baschera Matteo, matteo.baschera@jungfreisinnige.ch, 076 463 18 12 | Kübler Sarina | Röösli Robin | Savoy Yasmina | Steiger David | Wettstein Jeannine | Willi Adrian | Zytynski Stanislaw

Maja FreiermuthGeneralsekretärin
sekretariat@jungfreisinnige.ch
031 320 35 08
Marco BaumannMitarbeiter Kampagne
Basil HofstetterMitarbeiter Kampagne